AGB

1) AGB’s Night the Light Tour von SupPort Hamburg

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Tour Teilnehmer/Kunden und SupPort Hamburg,
vertreten durch Anisha Degens. Mit der Buchung erkennt der Teilnehmer/Kunde diese Bedingungen an.

1) Allgemeines

Die Angaben auf den Flyern, Plakaten etc. werden von Anisha Degens mit größter Sorgfalt bearbeitet. Ein Anspruch auf Vollständigkeit wird nicht erhoben und wir weisen darauf hin, dass wir keine Garantie für die Fehlerfreiheit der Angaben und Informationen
übernehmen.

2) Buchung

Nach schriftlicher Bestellung per E-Mail oder mündlicher Bestellung per Telefon oder das Buchen über die Webseite kommt die Buchung einer Tour zustande. Mit Buchung treten die AGB von SupPort Hamburg mit sofortiger Wirkung in Kraft. Alle Preise sind in Euro ohne MwSt. Soweit nicht anders abgesprochen, wird der Betrag entweder vorab per Paypal hallo@sup-port-hamburg.de oder vorab auf folgendes Konto Anisha Degens, DE50 6723 0000 4015 4608 89, MLPBDE61 überwiesen.

3) Leistungen

1. Die Leistungsbeschreibung in der Auftragsbestätigung von SupPort Hamburg regelt den Umfang der vertraglichen Leistung, Nebenabsprachen bedürfen der schriftlichen Form.
2. Sollten Leistungsänderungen unumgänglich sein, setzt SupPort Hamburg den Teilnehmer/Kunden davon unverzüglich in Kenntnis.

4) Preise

Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um Nettopreise, es wird keine MwSt erhoben.

5) Fotografien

Alle Fotografien oder Videos die während oder nach einer Tour gemacht worden sind, dürfen von SupPort Hamburg auf allen Multimedia Kanälen veröffentlicht werden. Sollte der Teilnehmer/Kunde damit nicht einverstanden sein, so hat er dies mündlich oder
schriftlich anzuzeigen.

6) Stornierung durch SupPort Hamburg

1) Wird die Leistungsdurchführung infolge höherer Gewalt, Krankheit oder Unwetter, die bei Vertragsabschluss nicht voraussehbar waren, erheblich erschwert oder beeinträchtigt, behält sich SupPort Hamburg das Verschieben des Termins vor.
2) SupPort Hamburg bzw. die beauftragten Tourfahrer sind berechtigt, eine Tour abzusagen bzw. abzubrechen, wenn einer oder mehrere Teilnehmer/Kunde der Gruppe alkoholisiert oder unter Drogeneinfluß sind bzw. aus anderen Gründen, die eine sichere Durchführung der Veranstaltung gefährden. In diesem Fall bleibt der Anspruch auf Zahlung des vereinbarten Betrages in voller Höhe
erhalten.
3) Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behält sich SupPort Hamburg vor, die Tour bis zu zwei Stunden vor Tourbeginn abzusagen.
7) Rücktritt des Teilnehmers/Kunde vom Angebot / Stornierung / Wartezeiten
1) Buchungen von Einzelpersonen können bis 96 Stunden vor dem Beginn der Tour kostenfrei storniert werden. Danach ist der volle Betrag zu zahlen und wird in Rechnung gestellt. Gruppen bis 4 Personen können bis 10 Tage vorher kostenfrei stornieren. Gruppen ab
5 Personen können bis 14 Tage kostenfrei stornieren, danach fällt der volle Betrag an.
2) Der Buchungspreis wird auch dann in Rechnung gestellt, wenn der Teilnehmer/Kunde nicht oder mit mehr als 15 Minuten Verspätung am Treffpunkt erscheint. Die Wartezeit des Tourfahrer beträgt max. 15 Minuten.

8) Haftung

1) Die Haftung beschränkt sich auf die Erfüllung des vereinbarten Leistungsumfangs, sowie den vereinbarten Zeitrahmen und ist begrenzt auf den Betrag des Honorars.
2) Bei Touren mit Kindern und Jugendlichen übernimmt weder SupPort Hamburg noch der durchführende Tourfahrer die Aufsichtspflicht.
Bei Unfällen oder Verletzungen und daraus resultierenden Schäden bei minderjährigen TeilnehmerInnen übernimmt SupPort Hamburg, sowie deren MitarbeiterInnen keine Haftung. Der/die TeilnehmerIn darf sich zu keinem Zeitpunkt ohne Schwimmweste auf den Boards oder am Wasser bewegen! Sämtlichen Anweisungen der Tourfahrer von SupPort Hamburg ist Folge zu leisten. Eltern haften für ihre Kinder.
3) SupPort Hamburg haftet nicht für Leistungen Dritter, auch wenn diese von SupPort Hamburg vermittelt wurden.
4) SupPort Hamburg haftet nicht für eigenverantwortliche Sach- und Körperschäden des Tour Teilnehmers/Kunde, sowie dem Verlust mitgeführter Gegenstände oder das nass werden mitgeführter Anziehsachen und anderen Gegenständen. Bei Beschädigung des Tour Materials von SupPort Hamburg, wie Boards oder LED Leuchten durch den Teilnehmer haftet dieser im vollen Umfang.
5) Bei Kooperationen mit weiteren Partnern (Restaurants etc.) gelten jeweils deren Stornierungsbedingungen.

9) Teilnahme aus medizinischer Sicht

Der Teilnehmer erklärt, dass aus medizinischer Sicht keine Bedenken gegen seine Teilnahme bestehen (dies schließt auch z.B. Zuckerkrankheit, Epilepsie u.ä. ein)
– dass er im Besitz eines Freischwimmer-Zeugnisses ist und sich mindestens 15 Minuten frei schwimmend über Wasser halten kann.

10) Der Gerichtsstand ist Hamburg.

2) AgBs Stand up Paddle Board Verleih

I. VERTRAGSSPRACHE:

1. Die Hauptvertragssprache ist Deutsch.
2. Auf Wunsch ist eine Übersetzung ins Englische möglich.
1. Mit der Reservierung erkennt der Leihnehmer die jeweils gültigen Geschäftsbedingungen als allein verbindlich an.
2. Das Nutzen der Ausrüstung erfolgt auf eigene Gefahr. Bei Unfällen, Verletzungen und Schäden, die den Kursteilnehmer oder Dritte betreffen, wird eine Haftung ausdrücklich von Veranstalter oder dessen Ausbildungs- oder Hilfspersonal ausgeschlossen. Die Teilnehmer haben sich selbst ausreichend zu versichern: z. B. Haftpflicht-, Unfall- und Krankenversicherung.
3. Der Leihnehmer darf die zur Benutzung überlassenen Geräte nicht an 3. weitergeben. Er verpflichtet sich, das Gerät nach der vereinbarten Nutzungsdauer wieder in ordnungsgemäßem Zustand an den Ausgangspunkt zurückzubringen und den Leihgeber auf evtl. Schäden aufmerksam zu machen.
4. Der Leihnehmer haftet nach Übergabe für Verlust und Schäden die an Board, der Finne, Paddel oder anderem Ausleihzubehör entstehen ersatzpflichtig. Unterzeichnet der Leihnehmer für mehrere Personen so bleibt er gegenüber dem Leihgeber in allen Punkten
haftbar.
5. Der Leihnehmer versichert, körperlich und geistig gesund und in der Lage zu sein, mindestens 15 Minuten frei in offenen Gewässern schwimmen zu können. Eine Erklärung diesbezüglich ist vorher schriftlich abzugeben.
6. Der Leihnehmer haftet für Schäden, die vorsätzlich oder fahrlässig verursacht werden. Ersatzansprüche an den Leihgeber bei Betriebsstörungen, verursacht durch höhere Gewalt, können in keinem Fall geltend gemacht werden. Kann wegen der Wetterlage eine Leihe nicht wie geplant beendet werden, berechtigt dies nicht zur Rückerstattung/Minderung der Leihgebühr. Muss ein geplante Leihe aufgrund der Wetterlage abgesagt werden, wird die Kursgebühr erstattet oder ein Ausweichtermin vereinbart.
7. Für Personen bis zum 16. Lebensjahr ist die Leihe nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten gestattet. Ausnahmen durch eine Einverständniserklärung sind möglich. Es besteht jedoch Schwimmwestenpflicht!
8. Ein kostenfreier Rücktritt des Kunden von dem mit den Sup Port Hamburg geschlossenen Reservierung bedarf der schriftlichen Zustimmung von Anisha Degens. Erfolgt diese nicht, so sind in jedem Fall die vereinbarten Leistungen der Reservierung sowie bei
Dritten veranlasste Leistungen auch dann zu zahlen, wenn der Kunde vertragliche Leistungen nicht in Anspruch nimmt.
9. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen und rechtlichen Willen der Vertragsparteien am nächsten kommt.
10. Alle sich aus oder im Zusammenhang mit der Auslegung oder Durchführung dieses Vertrages, einschließlich der Auslegung und Durchführung dieser Klausel ergebenden Streitigkeiten der Parteien, die nicht gütlich beigelegt werden können, sollen unter Ausschluss des ordentlichen Rechtswegs durch drei Schiedsrichter abschließend entschieden werden. Das Schiedsgericht soll in Hamburg tagen.Im Übrigen richtet sich das Verfahren nach den §§ 1025ff. ZPO.
10.1. Für diesen Vertrag gilt deutsches Recht mit Ausnahme der Bestimmungen des internationalen Privatrechts.
10.2. Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, soweit nicht gesetzlich zwingend etwas anderes bestimmt ist, der Gerichtsstand Hamburg vereinbart.
11. Speicherung des Vertragstextes
11.1. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Verkäufer ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers nutzt.
11.2. Der Verkäufer sendet dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Mit der Bestellbestätigung erhält der Kunde ferner eine Kopie der AGB nebst Widerrufsbelehrung und den Hinweisen zu Zahlungsbedingungen. Darüber hinaus speichern wir den Vertragstext, machen ihn jedoch im Internet nicht zugänglich.

12. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage des Vertragsschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Fügen Sie Ihren Namen, Ihre Anschrift und, soweit verfügbar, Ihre Telefonnummer, Telefaxnummer und E-Mail-Adresse ein.) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei
denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte
berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag
zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags
unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen
entspricht.

Wiederrufsformular:

Anhang zu Artikel 2 Nummer 7Anlage 2(zu Artikel 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 und § 2 Absatz 2 Nummer
2)Widerrufsformular(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus (z.B. den Text kopieren) und
senden Sie es an uns zurück)– An Anisha Degens, hallo@sup-port-hamburg.de – Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*)
abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)– Bestellt am (*)/erhalten am (*)– Name des/der
Verbraucher(s)– Anschrift des/der Verbraucher(s)– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)–
Datum___________(*) Unzutreffendes streichen.
13. Verursachte Schäden
Bei Schäden auf dem Steg und an den Boards werden die Verursacher verpflichtet, den Schaden direkt ihrer Haftpflichtversicherung zu
melden. Nicht übernommene Schäden werden direkt mit dem Verursacher laut Rechnung abgerechnet. Mit dem Ausleihen eines SUPs
nimmt der Kunde die AGBs von SupPort Hamburg an.

HAFTUNG & URHEBERRECHT

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Verursachte Schäden

Bei Schäden auf dem Steg und an den Boards werden die Verursacher verpflichtet, den Schaden direkt ihrer Haftpflichtversicherung zu melden. Nicht übernommene Schäden werden direkt mit dem Verursacher laut Rechnung abgerechnet. Mit dem Ausleihen eines SUPs nimmt der Kunde die AGBs von SupPort Hamburg an.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

RECHTLICHE HINWEISE FÜR ANWÄLTE

Im Falle von wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen bitten wir Sie, zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, uns bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit Anisha Degens als natürliche Person wird im Sinne der Schadensminderungspflicht grundsätzlich als unbegründet zurückgewiesen. Rechtsmissbräuchliche Abmahnungen werden wir straf- wie auch zivilrechtlich verfolgen lassen.

3) Fitness Kurse

es gelten die AgBs des Verleih mit diesem Zusatz:
Obliegenheiten des Kunden
Der Kunde ist verpflichtet, den Trainer über seine Sporttauglichkeit unaufgefordert vor dem Beginn der Trainingsstunde zu informieren.
Sollten während des Trainings plötzliche Gesundheits ,- oder Befindlichkeitsstörungen auftreten, so ist er Kunde verpflichtet, den
Trainer umgehend darüber in Kenntnis zu setzen.

Gut­scheine? Selbst­ver­ständ­lich!



© Sup Port Hamburg. All rights reserved.
Powered by Rentware.